SCHULJAHR 2021/2022

Sportfest – Wettstreit, Spannung, Teamgeist

Im Sportunterricht geht die diesjährige Leichtathletiksaison zu Ende und grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler froh darüber, dass es wieder Sportunterricht ohne Wenn und Aber gibt.

Die „Sportanlage“ liegt am Morgen des 24. September im sanften Licht es Sonnenaufganges. Tau hängt an den Gräsern, Die frisch gezogenen Linien der einzelnen Wettkampfanlagen glänzen in frischem Weiß und die Wettkampfutensilien wie Bälle, Startblöcke und – klappe sowie Maßbänder, Harke und Kugeln erwarten die Athletinnen und Athleten.

Gegen 9:30 Uhr treffen die ersten Schüler ein. Gemurmel legt sich über die Anlage und die ersten Bälle fliegen und Körbe werden auf der Pausenstation geworfen.

Um 9:50 wird das Sportfest eröffnet. Fast alle Kinder der Schule sind anwesend. Die 10. Klasse ist im Praktikum und vier Kinder sind leider krank. Mit viel Energie und Enthusiasmus gestalten die Klassenlehrerinnen die Erwärmung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In der Klasse 7/8 haben das die Klassensprecherin und ein Schüler übernommen.

10 Minuten nach zehn fällt der erste Startschuss? An insgesamt fünf Stationen und dem Pausenareal tritt rege Betriebsamkeit ein. Es wird gesprintet, Geworfen, Kugel gestoßen und Weit gesprungen. Siegesrufe klingen vom Sprint der Klasse 1/2 über die Anlage währen an der Ballanlage Ergebnisse über den Platz gerufen werden. Es gibt Händeklatschen, Anfeuerungsrufe, aber auch Tränen und Schmerzen. Die Stimmung ist gut und in jeder Jahrgangsstufe gibt es begeisterungswürdige Ergebnisse, neue Stars und im Sinne des Sports, nur Gewinner.

Max Gau

Nach Abschluss der technischen Wettkämpfe finden sich alle Schülerinnen und Schüler zum ausdauernden Laufen ein. Strecken von 600 – 1000m müssen absolviert werden, die auf der eigens dafür abgezirkelten Strecke unseres „Sportackers“ gelaufen werden. Die 200m lange Strecke entspricht leider nicht den Anforderungen eines Sportplatzes. Wer die Anlage kennt, weiß, dass es auf Hiddensee keine Sportanlagen im schulsportlichen Sinne gibt. Hier sind mittelfristig immer wieder die Gemeinde, das Amt West Rügen und alle Gemeindevertreter gefragt, Abhilfe zu schaffen.

Schaffen werden alle Schülerinnen und Schüler die Strecke. Erstaunlich schnelle Kinder haben wir in den unterschiedlichen Jahrgängen. Aber auch denjenigen, denen das ausdauernde Laufen nicht so liegt, gilt unser Respekt.

Luis & Valentin

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Sportfestes - Hochachtung für die erbrachten Leistungen. Danke an alle Kolleginnen, Luise und Valentin sowie Max Gau, der an seinem freien Praktikumstag souverän die Startklappe für alle Sprints bedient hat.

An die Leichtathletik schließt sich ein kleines von unserer Praktikantin Luise und ihrem Freund Valentin organisiertes Fußballturnier statt. Hier geht es hoch und vor allem laut her. Die „Haihappen“ gewinnen im Jahrgang 1/2 klar mit 8:4. Torschützenkönig wird Jaro Schäwel, der alle acht Tore macht. Herzlichen Glückwunsch!

Besteliste der Jahrgänge:

Klasse 1/2

Leonie Schäwel | Jonte Petersen

Klasse 3/4

Lisa Schlegel | Bosse Knop

Klasse 5/6

Klara Siebler | Malte Gottschalk

Klasse 7/8

Sophia Lüdtke | Lasse Knop

Klasse 1/2
Klasse 7/8


Klasse 5/6
Klasse 3/4


  • IMG-20211007-WA0000
  • IMG-20211007-WA0012
  • IMG-20211007-WA0011
  • IMG-20211007-WA0010
  • IMG-20211007-WA0009
  • IMG-20211007-WA0013
  • IMG-20211007-WA0001
  • IMG-20211007-WA0003
  • IMG-20211007-WA0007
  • IMG-20211007-WA0005
  • IMG-20211007-WA0004
  • IMG-20211007-WA0002


"Sport Frei"

"Durch den Urlaub der Anderen" - Schulstart auf Hiddensee

Der Schuljahresauftakt der Klasse 3/4 begann mit Sommer, Sonne, Sonnenschein. So wünschten sich die Kids einen Tag am Meer und gemeinsames Grillen. Dieser Wunsch ging am 13.08. 2021 in Erfüllung! Durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern, die vielerlei Köstlichkeiten mitgaben und das Powerduo Matts (Klasse 8) und Sven (Leonies Papa) am Grill, hätte unser Wochenausklang nicht schöner sein können. Das Gemeinschaftsgefühl der Klasse wurde durch unseren Strandtag sowie das gemeinsame Schlemmen sehr gestärkt, so dass wir als Klasse und Team die weiteren Schultage erobern, erproben, erkämpfen, genießen, erfahren und erleben durften.

Die Wandertagswunschliste der Kinder der Klasse 3/4 ist lang … und soll in Erfüllung gehen! So machten wir uns am Morgen des 27.08. auf den Weg nach Stralsund ins Ozeaneum, um mehr über einheimische und fremde Gewässer und Meerestiere zu erfahren. Die 2-stündige Fährfahrt nutzten die Kinder zum Lesen und Bearbeiten von Matheaufgaben. In Stralsund angekommen, ging es direkt in das Ozeaneum, in dem wir fast 4 Stunden verbrachten und staunten sowie viele Informationen aufnahmen. Besonders faszinierend waren für uns die Informationen über die Wale und ebenso erschreckend die Bedrohungen dieser durch den Menschen. Einige SchülerInnen der Klasse 3/4 äußerten nach dem Besuch im Ozeaneum den Wunsch, Meeresschütze/in zu werden und sich über Organisationen wie Greenpeace und Ozeankind e.V. informieren zu wollen – ein großartiges Ergebnis, was auf jeden Fall unterstützt wird! Nach dem ereignisreichen Besuch im Ozeaneum, der uns (wissens)hungrig und -durstig machte, ging es in die Pizzeria am Fähranleger. „Vierzehn hungrige Raubtiere“ warteten auf vierzehn leckere Kinderpizzen.

  • IMG_20210813_120530
  • IMG_20210813_123633
  • IMG_20210813_124625
  • IMG_20210827_125628
  • IMG_20210827_115310
  • IMG_20210827_105232
  • IMG_20210827_075541



Was uns unsere Hände alles sagen können - Einschulung 2021

Am 31. Juli durften wir unsere 8 neuen Erstklässler freudig begrüßen. Das Programm gestalteten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 2 und 3 nach ganz eigenen Ideen zum Thema Hände. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin und bei Sonnenschein auf den Tischtennisplatten sitzend, sprudelten die Vorschläge nur so aus den Kindern heraus. Mit den Händen können wir uns auf ganz unterschiedliche Art begrüßen, wir können mit ihnen vielseitig tätig sein, mit ihnen artikulieren und vieles mehr. Ganz wichtig war ihnen auch, die Schulanfänger und ihre Eltern aktiv einzubeziehen.  Das alles ist ihnen prima gelungen und so fiel es unseren Schulanfängern auch gar nicht schwer, zuzuhören und mitzumachen. Und nach etwa einer Dreiviertelstunde durften sie dann gemeinsam mit ihrer Lehrerin, ihren frisch gemalerten und superschön gestalteten Unterrichtsraum in Augenschein nehmen. 

Wir bedanken uns bei allen, egal ob klein oder groß, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben, aber auch bei den vielen fleißigen Helfern, die gemalert, geschraubt, gebohrt, geräumt und gereinigt haben, damit es am ersten Schultag mit einem schönen Wohlfühlgefühl losgehen kann.

Und euch, liebe Erstklässler wünschen wir viel Freude in unserer Schule.