SCHULJAHR 2021/2022

Frühjahrsputz 2022

Am 13.Mai 2022 fand der alljährliche Frühjahrsputz an unserer Schule statt. In Gruppen aufgeteilt machten sich die Lehrer und die Schüler der Klassen 1 bis 10 an die Arbeit um die Schule in einen neuen Glanz zu versetzen.

Jetzt geht es los, um Müll zu sammeln. Die anderen sind schon vorgegangen.

Hier streicht Neele die Tür des Sportschuppens. Die anderen haben während dessen den Schuppen gestrichen.


Die Schüler der Klasse 1 und 2 haben mit Frau Kruspe, Rangern aus dem National-Park und anderen freiwilligen Helfern den Strand in Kloster gesäubert. Sie haben nach Plastik und anderem Müll gesucht und entsorgt.

Beim Heideeinsatz entfernt die Gruppe von Frau Dahlke Sträucher, kleine Bäume und abgestorbenes Heidekraut aus der Dünenheide.

Die Gruppe von Frau Schluck kümmerte sich darum, die Fenster der Schule zu putzen und Schmuck für die geputzten Fenster zu basteln.

Die Gruppe von Frau Glöckner topft die Pflanzen der Schule um und gibt ihnen neue Blumenerde.

Känguru-Wettbewerb 2022

Auch in diesem Jahr wurden wieder große Sprünge beim Känguru-Wettbewerb der Mathematik gemacht. Einzigartig war in diesem Jahr, dass 25 Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis Klasse 9 teilnahmen. Für alle gab es wie immer eine Urkunde sowie einen Preis, der in diesem Jahr aus einem Baumeisterspiel bestand. Das Känguru-T-Shirt für den weitesten Sprung ging an Juri Storbeck (Klasse 6). Außerdem durften wir einen ersten Platz feiern. Dieser ging ebenfalls an Juri Storbeck. Auch im Schulranking lag Juri Storbeck vor Johanna Huck (Klasse 6) und Malte Gottschalk (Klasse 6). Insgesamt nahmen in diesem Jahr 671 781 Schülerinnen und Schüler von 9 400 Schulen teil. Herzlichen Glückwunsch allen TeilnehmerInnen und viel Spaß beim Lösen der Baupläne.


Laufen für einen guten Zweck


Am 03.05.2022 starteten unsere Schüler und ein Lehrer in den diesjährigen Spendenlauf Lauf gegen den Hunger. In diesem Jahr war es den Grundschülern ein Bedürfnis für Menschen in der Ukraine zu laufen. Die Regionalschulschüler liefen für Projekte, um den Hunger in der Elfenbeinküste, im Tschad und im Kongo zu bekämpfen.
Wenn auch im Vorfeld das Einwerben bei den Sponsoren zumeist Mühsam erscheint, scheuten die Läufer beim Lauf keine Mühe. Mit hoher Motivation, Elan und auch Freude hielten alle lange durch. Dafür ein herzliches Dankeschön.
Veröffentlichungen zu den längsten Läufern sowie den besten Sponsoreneinwerbern findet ihr in der nächsten Ausgabe der Schülerzeitung. (Kleiner Spoiler: bei den „Kleinen“ lief ein Läufer 10 km und bei den „Großen“ liefen mehrere 13 km. Ein Läufer hat über 700 Euro erlaufen. Hut ab!)

Wir danken besonders auch allen Sponsoren, die mit Ihrer Geldzusage das Projekt unterstützen sowie dem EDEKA Charles und dem Frischemarkt Schlott, die uns mit ihrer kulinarischen Versorgung immer wieder neue Kraft geschenkt haben.

C. Glöckner


Die Teams





Wir sind wieder dabei

„Zehn, neun, acht, sieben, sechs… 3, 2, 1, los!“, mit diesem Signal ging nach zweijähriger Zwangspause der Hiddenseelauf am 30. April 2022 endlich wieder an den Start. Nach einer Erwärmung mit Anne Strobel von der Physiotherapie „InselAktiv“ bestritten die Mädchen und Jungen den ersten Lauf - den "Bambini-Lauf". 800 Meter ging es für die Bambinis über einen im Vorfeld extra gemähten Parcours. Dass dieser trotz Mahd seine Tücken barg bewies die Tatsache, dass Lientje aus der Klasse 1 mit nur einem Schuh durch die Ziellinie lief. Allen Sportlerinnen und Sportlern, die sich mit ihrem Zieleinlauf über eine Medaille freuen konnten, gratulieren wir zu ihrem Erfolg. Besonders glücklich waren Ida (Klasse 3) und Jaro (Klasse 2) aus der Grundschule Hiddensee, welche als erste Insulaner die Ziellinie überquerten. Herzlichen Glückwunsch!

G. Günther

  • IMG_20220430_095720
  • IMG_20220430_095837
  • IMG_20220430_100216
  • IMG_20220430_100344
  • IMG_20220430_100502
  • IMG_20220430_100521
  • IMG_20220430_100634
  • IMG_20220430_101243_1
  • IMG-20220501-WA0010
  • IMG-20220501-WA0028
  • IMG-20220501-WA0030
  • IMG-20220501-WA0034
  • IMG-20220501-WA0036
  • IMG-20220501-WA0037
  • IMG-20220501-WA0038



der Osterhase geht schwimmen

Wenn die Wellen hochschlagen und der Lärm von vierundzwanzig Kindern ohrenbetäubend anschwillt, dann ist Schwimmjahresabschluss auf Hiddensee. Im Rahmen des Faches Sport absolvieren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 1-4 jedes Jahr ihren Schwimmunterricht während der Wintersaison im Hotel Dornbusch. Das ist immer wieder ein Highlight und avanciert zum Lieblingsfach in dieser Zeit. Tauchen, Springen, Schwimmen lernen und Techniken verbessern gehören ebenso zum Programm wie das Schwimmen mit Judojacken oder die Erfahrung mit einem Rucksack ins Wasser zu fallen.
Spaß steht an erster Stelle. Doch klar ist, keiner soll Angst haben. Jeder kann an der Regionalen Schule mit Grundschule Hiddensee schwimmen lernen.


Am 07. April dieses Jahres fuhren 23 Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 - 4 mit ihren Lehrerinnen zum Schwimmabschluss. Der Tag des Osterschwimmens, an dem das Deutsche Schwimmabzeichen abgelegt werden konnte, die ersten Schwimmzüge ohne Schwimmhilfe zum Titel „Neuschwimmer“ führten und die Kenntnisse der Baderegeln in unterschiedlichen Leistungsstufen überprüft wurden.

Spannung lag auf den Gesichtern, freudiges Getuschel und hoch motivierte, quirlige Kinder strömten in die Schwimmhalle. In unterschiedlichen Leistungsgruppen wurden die Schwimmstrecken und Tauchdurchgänge sowie das Springen absolviert. Parallel dazu gab es einen Test zu den Baderegeln, wahlweise schriftlich oder als mündlichen Test für die Kinder, die noch das Lesen lernen.
Richtig laut wurde es während des Osterschwimmens. Anfeuerungsrufe, klatschen und Wasser spritzen begleiteten die Transportstaffel, bei der ein Mitschüler in einem Schwimmreifen über eine Strecke bewegt werden musste. Und das ist schwerer als es aussieht.

  • IMG-20220410-WA0094
  • IMG-20220410-WA0095
  • IMG-20220410-WA0075
  • IMG-20220410-WA0073
  • IMG-20220410-WA0074
  • IMG-20220410-WA0076
  • IMG-20220410-WA0091
  • IMG-20220410-WA0083
  • IMG-20220410-WA0097
  • IMG-20220410-WA0077
  • IMG-20220410-WA0085
  • IMG-20220410-WA0071

Zum abschließenden Ostertauchen konnten die kleinen und großen Schwimmer, die auf dem Beckenboden verteilten Ostereier ergattern. Wer nicht so gut tauchen konnte, bekam einen „Tauchpaten“. So war das Glück allgemein.

Vielen Dank an Familie Schlegel und die Mitarbeiter des Hotel Dornbusch für die Unterstützung und die freundliche Begleitung während des Schulschwimmens. Gratulation an alle die, die das Deutsche Schwimmabzeichen erfolgreich abgelegt haben. Und Frohe Ostern.

 G. Günther

"FitKids"-Sport mit Anne - Abschlussveranstaltung 2022



Am 30. März 2022 wuselten die Grundschüler der Regionalen Schule Hiddensee aufgeregt durchs Zeltkino. Der Abschluss des Projektes "FitKids", den Kindern bekannt als "Sport mit Anne", stand auf dem Plan - mit Überraschungen. Diese wöchentliche Doppelstunde Sport für die Klasse 3/4, im Anschluss daran für die Großen der 1/2, bedeutete nicht nur ein zusätzliches Bewegungsangebot im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts für die Kinder, sondern vor allem jede Menge Spaß und Überraschungen. In erster Linie die Kleinen überrannten die Trainerin mit ihrer schier überbordenden Energie gern in den ersten Mittwochminuten. Doch schnell lernten die Grundschüler es zu schätzen und zu genießen, dass mehr geboten wurde, als ein überdachter Auslauf zur Winterzeit. Neben vielfältigsten Spielangeboten standen u.a. Konzentrationsübungen, Ausdauerschulung, Krafttraining, Dehnung und Yoga auf dem Programm. Auch der theoretische Input konnte sich sehen lassen. So erfuhren die Kinder am Beispiel eines Wirbelsäulenmodells, wie und weshalb sie ihren Körper fithalten sollten. Welche Rolle eine gesunde Ernährung spielt, wurde thematisiert, ebenso die Macht von Gewohnheiten.
Und ganz nebenbei wurde gezählt, auch auf englisch, trainiert, geschnauft, geschwitzt und gelacht. Das Training bei Anne kann als so unfassbar wertvoll angesehen werden, weil die Grundschüler der Insel während des Winterhalbjahres keinen regulären Sportunterricht haben. In dieser Zeit ist Schwimmen angesagt, im Dornbuch. Ein Highlight, unbenommen, aber der Regelsport fehlt. Diese Lücke konnte durch das Engagement von Anne Strobel und ihrem Team wirkungsvoll geschlossen werden.

Denn dass die wöchentliche Sportstunde Wirkung zeigte, war messbar: fast alle Schüler konnten ihren Ausgangswert im Standsprung vom Oktober 2021 enorm verbessern. Glückwunsch den sportlichen Kindern und einen herzlichen Dank an Anne, die voller Elan, stets guter Laune und immer perfekt vorbereitet die Sportstunden zu einem wöchentlichen Höhepunkt werden ließ. Auch am 30. März beruhigen sich die aufgeregten Kinder schnell und folgten gespannt der Präsentation auf der großen Leinwand. Sie erinnerten sich der Anfänge im Henni- Lehmann- Haus (zu der Zeit wurden im Zeltkino noch Filme gezeigt), sahen sich selbst durch die "Waschstraße fahren", über Stapelsteine balancieren, bei unzähligen Lauf- und Fang- und Lachspielen. Die Freude war groß, als Julinchen, das Maskottchen der AOK auf die Bühne schlenderte und den Kindern Kusshände zuwarf. Julinchen gratulierte neben den Organisatoren auch allen Kindern zu ihrer Teilnahmeurkunde. Außerdem gab es Springseile für die Übung zu Hause. Ein Picknick im Freien bewies einmal wieder, wie lecker "gesund" sein kann. Rezepte werden inzwischen schon ausgetauscht. Ein gelungenes Fest! Doch zum richtigen Renner wurde es durch die Tatsache, dass jedes Kind einen sportlichen Begleiter mitbringen durfte. Diese folgten zuerst recht zögerlich dem Angebot zur Bewegung, wurden durch die Begeisterung ihrer Kinder aber schnell angesteckt. Als am Ende unter der Leitung von Dörte Niedermüller dann die ganze Famiiiilie in den Zoooo geschickt wurde, gab es kein Halten mehr... Wir freuen uns aufs nächste Winterhalbjahr und bedanken uns herzlich bei allen, die diese Projekt möglich werden ließen.

Grit Günther

  • IMG-20220409-WA0017
  • IMG-20220409-WA0014
  • IMG-20220409-WA0015
  • IMG-20220409-WA0013
  • IMG-20220409-WA0016


  • IMG-20220409-WA0001
  • IMG-20220409-WA0002
  • IMG-20220409-WA0003
  • IMG-20220409-WA0006
  • IMG-20220409-WA0004
  • IMG-20220409-WA0009
  • IMG-20220409-WA0010


Peter und der Wolf – was für ein wundervoller Höhepunkt im tollen Ambiente unserer Inselkirche

  • 20220329_123035 h
  • IMG-20220330-WA0000h
  • IMG-20220330-WA0002 h
  • IMG-20220330-WA0003 h
  • IMG-20220330-WA0004 h
  • IMG-20220330-WA0006 h

„Peter und der Wolf“, fast jeder kennt dieses fantastische musikalische Märchen von Sergei Prokofjew mit ins Ohr gehenden Melodien, den Streich- und Blasinstrumenten, die den liebevoll agierenden Akteuren zugeordnet werden und den kleinen gesprochenen Texten. 1936 wurde das Stück in Auftrag gegeben und ist seitdem eines der am meisten gespielten Werke klassischer Musik weltweit.
Durch Unterstützung des Landes MV und des Rotary-Clubs kann die Neue Philharmonie MV mit dem Konzert an Schulen gehen und Kinder für eine Dreiviertelstunde in ihren Bann ziehen und begeistern. Dank zusätzlicher Unterstützung durch den SFV Hiddensee e.V., der Kirche, der Reederei Hiddensee, des HKBs und vor allem dem organisatorischen Engagement der Kollegen konnten unsere 1.-6. Klässler 15 Musiker mit ihren Instrumenten und eine Schauspielerin am Dienstag, den 29. März in der Inselkirche begrüßen und sich sorgenfrei einfach nur verzaubern lassen. Es war klassisch Klasse für die Klassen. Bitte mehr davon!

Und Fridolin aus Klasse 1 schreibt: Wir sind am Dienstag am Strand zur Kirche gewandert. Dort haben Musiker ein Konzert für uns gegeben. Es war sehr schön!

Druckwerkstatt für einen guten Zweck


Womit kann man drucken?
Da sind der Fantasie materialtechnisch und inhaltlich keine Grenzen gesetzt, wie die Schüler und Schülerinnen der Klassen 1 bis 8 sehr schnell bemerken konnten. Altersstufengestaffelt wurden Tetrapack-, Poly-, Linoldruck und Kaltnadelradierung angeboten.
Dann ging es ans Werk. Die Kreativität der Schüler war unerschöpflich, wie die Vielfalt an Arbeiten beweist. Ein besonders spannender Moment bei Druckprozessen ist immer, wenn der Druck vom Druckstock gelöst wird und der Künstler sein Ergebnis begutachten kann. Und so ging es unseren jungen Künstlern und uns Lehrerinnen natürlich auch. Ein Druck gleicht nie völlig dem anderen. Durch das mehrmalige Drucken des gleichen Motivs besteht die Möglichkeit, mit der Farbpallette zu spielen oder den Lichteinfall unterschiedlich zu setzen und dadurch sehr unterschiedliche Wirkungen zu erzielen.
So wurde die Druckwerkstatt für alle ein sehr intensiver, spannender und viel Freude bringender Prozess.
Noch etwas war besonders. Die Schüler und Schülerinnen waren gern damit einverstanden, einen ihrer Drucke für einen guten Zweck zu spenden. Viele wählten dafür ihren schönsten oder zweitschönsten Druck aus. Sie sind im Gerhart-Hauptmann-Haus ab Ende März käuflich zu erwerben. Der Erlös geht, wie schon bei den bemalten Sparschweinen und Fliesen, an die José Carreras Leukämie-Stiftung.
(Auch hier auf unserer Insel schlägt die heimtückische Krankheit Krebs immer wieder zu und reißt dann mit aller Macht den Betroffenen und ihren Familien den Boden unter den Füßen weg. Wir wollen mit dem Erlös helfen, diese Krankheit zu besiegen!)



Krieg ist in der Welt - aber was können wir tun?
Spendenaktion für die Ukraine

Nach Tagen auf der Flucht endlich wieder eine heiße Dusche genießen. Diese schöne Möglichkeit wird derzeit u.a. täglich 19 Flüchtlingen in der Erstaufnahmeunterkunft in der Berliner Torstraße geboten. Sie bleiben dort nur über Nacht, dann kommen neue. Meist Frauen, oft mit Kindern, sehr wenig Habseligkeiten, manches mit seiner Schultasche. Wie glücklich ist die Leiterin in strahlende Kinderaugen gucken zu können, wenn sie zu diesen Kindern sagen zu kann: " Dort ist Malzeug, dort ist Spielzeug, ihr dürft euch etwas aussuchen." Da unterstützen wir sehr gern.

  • IMG-20220323-WA0004
  • IMG-20220323-WA0003
  • IMG-20220323-WA0005

 

  • IMG-20220323-WA0002
  • IMG-20220323-WA0007
  • IMG-20220323-WA0009
  • Unbenannt - 1
  • IMG-20220323-WA0000
  • IMG-20220303-WA0002
  • IMG-20220303-WA0005


Fortsetzung am 26. März - kurzfristige Aktion, um Kinderaugen zum Strahlen zu bringen

Nach Tagen auf der Flucht endlich wieder eine heiße Dusche genießen. Diese schöne Möglichkeit wird derzeit u.a. täglich 19 Flüchtlingen in der Erstaufnahmeunterkunft in der Berliner Torstraße geboten. Sie bleiben dort nur über Nacht, dann kommen neue. Meist Frauen, oft mit Kindern, sehr wenig Habseligkeiten, manches mit seiner Schultasche. Wie glücklich ist die Leiterin in strahlende Kinderaugen gucken zu können, wenn sie zu diesen Kindern sagen zu kann: " Dort ist Malzeug, dort ist Spielzeug, ihr dürft euch etwas aussuchen." Da unterstützen wir sehr gern.

Ein Baum für den Frieden - frieden überall in der welt

 Kennen Sie unsere Umweltfibel für Groß und Klein?


Im Schuljahr 2018/19 entstand als gemeinsames Projekt aller Schüler unserer Inselschule eine 14seitige Broschüre zum Thema Umwelt und Natur auf der Insel. Wie jeder mit dem Begriff Fibel assoziiert, geht es auch bei uns durch das Alphabet. Beginnend mit A – Abfall und endend mit Z - Zigaretten vermitteln kleine Texte, Zeichnungen, Bildgeschichten … viel Wissenswertes für Einheimische aber auch für Gäste der Insel.
Die 2., nur wenig veränderte Auflage 2021 hat das Siegel klimaneutrales Druckprodukt.
Die Schutzgebühr kommt dem SFV der Regionalen Schule mit Grundschule Hiddensee zugute zur Unterstützung weiterer schulischer Projekte.
Die Umweltfibel ist u. a. bei den Inselinformationen in allen drei Ortsteilen erhältlich.

C. Dahlke



Der Bundesweite Vorlesetag

Thronbesteigung der neuen VorlesekönigInnen

Es ist vollbracht: Die Klassen der Sekundarstufe I haben ihre neuen VorlesekönigInnen gekürt.
In einem hochklassigen Vorlesewettbewerb konnte sich Klara in der Klasse 5/6 die Krone aufsetzen. Flüssiger Vortrag, Lesetempo und passende Betonungen überzeugte die Jury auf der ganzen Linie, sodass sie sich im Finale knapp gegen Enna durchsetzen konnte.
Ebenso hochklassig und spannend verlief das Ausscheidungsturnier in Klasse 7/8. Hier hatte Lisa im entscheidenden Vorleseduell gegen Felizitas die Nase vorn.
Einen neuen Titelträger gibt es auch bei unseren Ältesten: Hier beginnt nun Tommes Regentschaft-mindestens bis zum nächsten Vorlesetag.

A. Hitschfeld

Sportfest – Wettstreit, Spannung, Teamgeist

Im Sportunterricht geht die diesjährige Leichtathletiksaison zu Ende und grundsätzlich sind alle Schülerinnen und Schüler froh darüber, dass es wieder Sportunterricht ohne Wenn und Aber gibt.

Die „Sportanlage“ liegt am Morgen des 24. September im sanften Licht es Sonnenaufganges. Tau hängt an den Gräsern, Die frisch gezogenen Linien der einzelnen Wettkampfanlagen glänzen in frischem Weiß und die Wettkampfutensilien wie Bälle, Startblöcke und – klappe sowie Maßbänder, Harke und Kugeln erwarten die Athletinnen und Athleten.

Gegen 9:30 Uhr treffen die ersten Schüler ein. Gemurmel legt sich über die Anlage und die ersten Bälle fliegen und Körbe werden auf der Pausenstation geworfen.

Um 9:50 wird das Sportfest eröffnet. Fast alle Kinder der Schule sind anwesend. Die 10. Klasse ist im Praktikum und vier Kinder sind leider krank. Mit viel Energie und Enthusiasmus gestalten die Klassenlehrerinnen die Erwärmung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. In der Klasse 7/8 haben das die Klassensprecherin und ein Schüler übernommen. 

10 Minuten nach zehn fällt der erste Startschuss! An insgesamt fünf Stationen und dem Pausenareal tritt rege Betriebsamkeit ein. Es wird gesprintet, Geworfen, Kugel gestoßen und Weit gesprungen. Siegesrufe klingen vom Sprint der Klasse 1/2 über die Anlage währen an der Ballanlage Ergebnisse über den Platz gerufen werden. Es gibt Händeklatschen, Anfeuerungsrufe, aber auch Tränen und Schmerzen. Die Stimmung ist gut und in jeder Jahrgangsstufe gibt es begeisterungswürdige Ergebnisse, neue Stars und im Sinne des Sports, nur Gewinner.



Nach Abschluss der technischen Wettkämpfe finden sich alle Schülerinnen und Schüler zum ausdauernden Laufen ein. Strecken von 600 – 1000m müssen absolviert werden, die auf der eigens dafür abgezirkelten Strecke unseres „Sportackers“ gelaufen werden. Die 200m lange Strecke entspricht leider nicht den Anforderungen eines Sportplatzes. Wer die Anlage kennt, weiß, dass es auf Hiddensee keine Sportanlagen im schulsportlichen Sinne gibt. Hier sind mittelfristig immer wieder die Gemeinde, das Amt West Rügen und alle Gemeindevertreter gefragt, Abhilfe zu schaffen.

 

Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Sportfestes - Hochachtung für die erbrachten Leistungen. Danke an alle Kolleginnen, Luise und Valentin sowie Max Gau, der an seinem freien Praktikumstag souverän die Startklappe für alle Sprints bedient hat.
An die Leichtathletik schließt sich ein kleines, von unserer Praktikantin Luise und ihrem Freund Valentin organisiertes Fußballturnier statt. Hier geht es hoch  und vor allem laut her. Die Haihappen gewinnen im Jahrgang 1/2 klar mit 8:4. Torschützenkönig wird Jaro Schäwel, der alle acht Tore macht. herzlichen Glückwunsch.

J. Ackermann

Besteliste der Jahrgänge:

Klasse 1/2
Leonie Sprenger | Jonte Petersen
Klasse 3/4
Lisa Schlegel | Bosse Knop
Klasse 5/6
Klara Siebler | Malte Gottschalk
Klasse 7/8
Sophia Lüdtke | Lasse Knop



"Durch den Urlaub der Anderen" - Schulstart auf Hiddensee

Der Schuljahresauftakt der Klasse 3/4 begann mit Sommer, Sonne, Sonnenschein. So wünschten sich die Kids einen Tag am Meer und gemeinsames Grillen. Dieser Wunsch ging am 13.08. 2021 in Erfüllung! Durch die tatkräftige Unterstützung der Eltern, die vielerlei Köstlichkeiten mitgaben und das Powerduo Matts (Klasse 8) und Sven (Leonies Papa) am Grill, hätte unser Wochenausklang nicht schöner sein können. Das Gemeinschaftsgefühl der Klasse wurde durch unseren Strandtag sowie das gemeinsame Schlemmen sehr gestärkt, so dass wir als Klasse und Team die weiteren Schultage erobern, erproben, erkämpfen, genießen, erfahren und erleben durften.

Die Wandertagswunschliste der Kinder der Klasse 3/4 ist lang … und soll in Erfüllung gehen! So machten wir uns am Morgen des 27.08. auf den Weg nach Stralsund ins Ozeaneum, um mehr über einheimische und fremde Gewässer und Meerestiere zu erfahren. Die 2-stündige Fährfahrt nutzten die Kinder zum Lesen und Bearbeiten von Matheaufgaben. In Stralsund angekommen, ging es direkt in das Ozeaneum, in dem wir fast 4 Stunden verbrachten und staunten sowie viele Informationen aufnahmen. Besonders faszinierend waren für uns die Informationen über die Wale und ebenso erschreckend die Bedrohungen dieser durch den Menschen. Einige SchülerInnen der Klasse 3/4 äußerten nach dem Besuch im Ozeaneum den Wunsch, Meeresschütze/in zu werden und sich über Organisationen wie Greenpeace und Ozeankind e.V. informieren zu wollen – ein großartiges Ergebnis, was auf jeden Fall unterstützt wird! Nach dem ereignisreichen Besuch im Ozeaneum, der uns (wissens)hungrig und -durstig machte, ging es in die Pizzeria am Fähranleger. „Vierzehn hungrige Raubtiere“ warteten auf vierzehn leckere Kinderpizzen.

I. Kruspe



Was uns unsere Hände alles sagen können - Einschulung 2021

 

Am 31. Juli durften wir unsere 8 neuen Erstklässler freudig begrüßen. Das Programm gestalteten die Schüler und Schülerinnen der Klassen 2 und 3 nach ganz eigenen Ideen zum Thema Hände. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin und bei Sonnenschein auf den Tischtennisplatten sitzend, sprudelten die Vorschläge nur so aus den Kindern heraus. Mit den Händen können wir uns auf ganz unterschiedliche Art begrüßen, wir können mit ihnen vielseitig tätig sein, mit ihnen artikulieren und vieles mehr. Ganz wichtig war ihnen auch, die Schulanfänger und ihre Eltern aktiv einzubeziehen.  Das alles ist ihnen prima gelungen und so fiel es unseren Schulanfängern auch gar nicht schwer, zuzuhören und mitzumachen. Und nach etwa einer Dreiviertelstunde durften sie dann gemeinsam mit ihrer Lehrerin, ihren frisch gemalerten und superschön gestalteten Unterrichtsraum in Augenschein nehmen. 

Wir bedanken uns bei allen, egal ob klein oder groß, die zum Gelingen der Einschulungsfeier beigetragen haben, aber auch bei den vielen fleißigen Helfern, die gemalert, geschraubt, gebohrt, geräumt und gereinigt haben, damit es am ersten Schultag mit einem schönen Wohlfühlgefühl losgehen kann.

Und euch, liebe Erstklässler wünschen wir viel Freude in unserer Schule.

C. Dahlke